DAS ERFOLGREICHSTE CORVETTE BLOG EUROPAS

Beiträge mit Schlagwort “Mark Reuss

Man kann nicht alle Schlachten gewinnen


Das muß weh getan haben: Da sponsert Chevrolet den IndyCar Grand Prix in Detroit, stellt eine Flotte von Chevys als Sicherheits-Fahrzeuge zur Verfügung und GM-Nordamerika-Präsident Mark Reuss höchstselbst fährt die Corvette 427 als Führungsfahrzeug – und dann belegen Honda-Piloten die drei Plätze auf dem Siegerpodest. Kleiner Trost ist da nur, dass Chevy-Pilot Will Power seine Tabellenführung mit Platz 4 verteidigte. Wie gut, dass es da noch die Grand-Am, WTCC und andere Spielwiesen gibt…

(mehr …)


Corvette C7 – noch eine Interpretation


Das US-amerikanische Fachblatt Automobile Magazine hatte sich noch vor etwa einem Jahr den Zorn der GM-Design-Götter zugezogen, weil man etwas als Vorschau auf die Corvette C7 illustrierte, das den Herren über die Formgebung der „Next Generation Corvette“ so gar nicht gefiel. Ob man dabei ist, den selben Fehler zu begehen?

(mehr …)


DEMENTI ERBETEN ! ! !


Die nächste Print-Publikation, die ihre Auflagen durch ihre ureigenste Sichtweise, wie die „Next Generation Corvette“ wohl aussehen wird, in die Höhe treiben will, ist die US-amerikanische Zeitschrift „Car and Driver“. Man kann nur hoffen, dass GM sehr schnell Dementi absondert…

(mehr …)


Sorry, aber so ist es nun einmal


Die diversen Fotos von sogenannten „C7“-Erlkönigen der letzten Monate zeigten recht wenig, dennoch wurde fast überall vollmundig ausgeplärrt, dies sei „die Neue“. Und, wie so oft, ist das natürlich nicht die ganze Wahrheit.
(mehr …)


Heute vor 15 Jahren: Die Corvette C5 debüttiert


Chevrolet zeigt auf der North American International Auto Show in Detroit das Nachfolgemodell der Corvette C4 her. Das Herz der C5 war ein neuer Small Block V8-Motor, der 345 PS starke LS1.


Corvette C7 aka „New Baby Vette“ aka…


Na? Unsere Hinweise der letzten beide Tage verstanden und das Rätsel gelöst? Richtig: Der von Jalopnik als vermeintliche C7 enthüllte Erlkönig ist nicht anderes, als ein Pontiac Solstice – oder Opel GT – im Corvette-Look und wird einem jungen Käuferkreis den Einstieg ins Corvettisti-Dasein schmackhaft machen.

(mehr …)


Die „Jalopnik C7“ ist de facto eine… Baby-Corvette !


Das Rätselraten hat ein Ende: Die zunehmend widersprüchlichen Aussagen von führenden GM-Entscheidern, die von der „erschwinglichen Corvette für alle“ bis zum „nie da gewesenen Konzept“ schon alles mögliche zum Besten gaben, beginnen allmählich Sinn zu machen. Nämlich dann, wenn man nicht von einer „Next Generation Corvette“, sondern von deren ZWEI ausgeht!

(mehr …)


Was Jalopnik WIRKLICH enthüllte


Die gestern her gezeigten Renderings eines Corvette-ähnlichen Sportwagens hat für reichlich Diskussionsstoff im www gesorgt. Auf der Jalopnik-Website und auf der Facebook-Seite des Portals vermischen sich Begeisterung mit klarer Ablehnung des veröffentlichten Erlkönigs – nebst den Kritiken der Zweifler.

Chefredakteur Ray Wert stellt sich vor allem den Posts der Zweifler, die den Renderings nicht den selben Wahrheitsgehalt wie den vorab versprochenen – nun allerdings fehlenden – Fotodokumenten einräumen wollen. Seine Begründungen hierzu leuchten allerdings ein, Wert antwortet auch im einzelnen und lässt durchblicken, wie weitere Details der „neuen“ Vette „live“ ausgesehen haben sollen. Das klingt alles durchaus kohärent.

(mehr …)


DAS ist die Corvette C7 – sagt Jalopnik


Ray Wert könnte das gelungen sein, wovon jeder Auto-Fachjournalist träumt: Einen Erlkönig zwei Jahre vor der offiziellen Vorstellung zu enttarnen. In dem Fall… die nächste Corvette!

(mehr …)


Die Mittelmotor-Corvette, die GM nie baute


Es wäre so einfach gewesen: Einfach mit Lotus mal wieder einen Deal einfädeln, den Elise als Grundlage nehmen, den 6.2-Liter LS9 V-8Motor der Corvette ZR1 Mittschiffs einbauen, dann dem Geschoss noch einen Sexy Namen verpassen und schon hätte GM einen kompromisslosen Super-Sportwagen für betuchtere Kunden im Programm gehabt.

(mehr …)


Während wir warten…


GM fällt momentan nicht mehr viel anderes ein, als mit visuellen Spielereien das Warten auf das Nachfolgemodell zu überbrücken. Wem also die Centennial Edition etwa zu finster erschien, hat nun einen softeren, eleganteren Farbton zur Auswahl. Und neue Felgen. Und…

(mehr …)


P4 für Frentzen, Amateur-Sieg für Hannawald


Skisprunglegende Sven Hannawald und Ex-Formel 1-Pilot Heinz-Harald Frentzen verpassten das Podium als Vierte in ihrem bisher besten gemeinsamen Rennen im ADAC GT Masters nur knapp.

(mehr …)


Heute vor 5 Jahren


Gail Phillips, die damals schon fünf Geschwindigkeits-Rekorde hielt, stellte mit einer 99er Corvette C5 von P.O.P. Motorsports mit einem 258ci Small Block-Motor auf dem Bonneville Salzsee einen neuen Rekord von 190 Stundenmeilen, also schlappe 305.71 Km/h, in der Kategorie E/Grand Touring auf. Damit nicht genug, die attraktive Kalifornierin würde noch weitere Rekorde aufstellen.


C6-Nachfolger für IAA geplant


GM wird das Nachfolge-Modell der Corvette C6 spätestens auf der IAA 2013 vorstellen, hört man aus Detroit. Doch die mit viel Geheimnistuerei angekündigte „Next Generation Corvette“ wird das offenbar nicht sein.

(mehr …)


Corvette-Zukunft Teil 7: V8 Sound vom Handy

Corvette Design by Dane Schwegman

Eine „grüne“ Corvette. Wo bleibt da der gute alte grollende V8-Sound? CAFE Standards sei Dank, wird der V8 nicht mehr jene Rolle spielen, die er in den letzten fünfzig, sechzig Jahre spielte. US-Car-Fans werden in Zukunft noch mehr in Nostalgie schwelgen müssen.

(mehr …)


Corvette-Zukunft Teil 6: Die Corvette wird „grün“


Die Katze ist aus dem Sack, die von mir recherchierten Rahmenbedingungen deuten deutlich darauf hin, dass die Nachfolgerin der C6 eine „grüne“ Corvette werden wird, ein vollwertiger Sportwagen mit atemberaubenden Fahrleistungen, der eben deutlich weniger CO2 in die Umwelt blässt. Wer kann denn ernstlich gegen eine solche Entwicklung sein?

(mehr …)


Corvette-Zukunft Teil 5: V6 und Skateboard


GM investiert 131 Millionen in eine Sportwagen-Fertigung, liebäugelt mit Motorsport mit Hybrid-Rennwagen und muss den durchschnittlichen Verbrauch quer durch die Produktpalette auf 6,6 Liter pro 100 Kilometer drücken. Welche Rolle spielt die Corvette künftig für GM?

(mehr …)


Corvette-Zukunft Teil 4: 6,6 l/100 Km als Soll


GM investiert 131 Millionen in eine Sportwagen-Fertigung, würde gerne Hybrid-Rennwagen in Le Mans einsetzen und stellt jene Bereiche der Fachpresse als Spekulanten bloß, die von einer leistungsfähigeren V8-Corvette als C6-Evolution berichten. Was also plant GM tatsächlich?

(mehr …)


Corvette-Zukunft Teil 3: GM provoziert Fachmedien

C7 story in Automobile Magazine - Design by Nic Stone -
In den beiden ersten Folgen zur Zukunft der Corvette ermittelten wir, das GM 131 Millionen US-Dollar in die Corvette-Fertigungsstätte investieren will, obwohl die derzeitigen Verkaufszahlen der – noch weitere zwei Jahre dort produzierten – C6 dies nicht rechtfertigen. Wir hören, dass GM Interesse hat, mit einer Hybrid-Corvette an den 24 Stunden von Le Mans teilzunehmen. Was bedeutet all das für die „C7“?

(mehr …)


Corvette-Zukunft Teil 2: Mit KERS nach Le Mans



In ersten Teil unserer recherchierten Story über die Zukunft der Corvette beleuchteten wir, dass GM die bisherige Vetten-Produktionsstätte als Fertigungsstandort ausbauen und 131 Millionen US-Dollar in eine Fabrik investieren wird, die gegenwärtig rund 10.000 Sportwagen im Jahr herstellt und damit gerade noch eben rentabel ist. Kaumännischer Irrsinn? Nein, denn das ist nicht die ganze Geschichte.

(mehr …)


Die Zukunft der Corvette, Teil 1


GM-Nordamerika-Präsident Mark Reuss gab vor Wochen bei einem Besuch an der Corvette-Fertigungsstätte Bowling Green bekannt, dass der Konzern 131 Millionen US-Dollar (!) in den Ausbau der Produktionsanlage investieren werde. Niemand hinterfragte jedoch, wie ein sich gerade mal so aus der Zahlungsunfähigkeit heraus windender Konzern das mit einem Produktionsvolumen von rund 10.000 Einheiten pro Jahr je erwirtschaften will. Es sei denn…

(mehr …)