DAS ERFOLGREICHSTE CORVETTE BLOG EUROPAS

Beiträge mit Schlagwort “die nächste Corvette

Money, money, moneyyyy

2014-chevrolet-corvette-c7-Jackson-Barrett_auction
Die GM-Marketing-Maschine läuft weiterhin auf vollen Touren. Nächster Coup: Ein in ein paar Monaten für rund 55.000 US-Dollar käuflich erwerbliche Corvette C7 geht für das Vermögen von 1,1 Millionen unter den Hammer. Ein gelungener Werbegag, denn dass der Höchstbieter einer der größten Chevrolet-Händler der USA und Inhaber eines Chevrolet-Werksteams in der NASCAR ist, kann ja kaum Zufall sein.

(mehr …)


Wer will der erste C7-Besitzer sein?

2014-corvette-REVEAL-37
Es wird noch bis zum Herbst dauern, bis man die Corvette C7 käuflich erwerben kann. Wer Beyoncé als C7-Besitzer zuvorkommen will, sollte flink mit einem internationalen Barscheck mit nahe siebenstelligem Limit in einen Flieger in Richtung Arizona hüpfen.

(mehr …)


Die Corvette, die gerne eine Reisschüssel wäre

2014_Corvette_&_Nissan_GT-R
Der Tag danach, die Vorstellung der neuen Corvette Stingray liegt hinter uns und noch nie hat eine neue Corvette das Fanlager derart polarisiert. Einige wenige übergoßen das Machwerk mit Superlativen – wohl mit kommerziellen Absichten im Hinterkopf. Die Mehrzahl bewertete die Gesehene eher zurückhaltend oder eben mit offener Abneigung. Zu letzterer Gruppe zähle ich. Und das will ich gerne im Detail begründen.

(mehr …)


ENTTÄUSCHEND !

2014_Corvette_Stingray_b
Was General Motors da als siebte Generation der Corvette in Detroit vorstellte, ist mehr als enttäuschend, ein Verrat an der Philosophie einer Legende um des Mainstream-Design-Allerlei Willen. Wie an dieser Stelle schon im März 2012 befürchtet, ist die neue bestenfalls eine „C Sechseinhalb“, denn eine wirklich richtungsweisende, epochemachende Neeuentwicklung sieht anders aus.

(mehr …)


LIVE! Die Corvette Stingray-Weltpremiere


C7 – Die Fertigung


Was Jalopnik WIRKLICH enthüllte


Die gestern her gezeigten Renderings eines Corvette-ähnlichen Sportwagens hat für reichlich Diskussionsstoff im www gesorgt. Auf der Jalopnik-Website und auf der Facebook-Seite des Portals vermischen sich Begeisterung mit klarer Ablehnung des veröffentlichten Erlkönigs – nebst den Kritiken der Zweifler.

Chefredakteur Ray Wert stellt sich vor allem den Posts der Zweifler, die den Renderings nicht den selben Wahrheitsgehalt wie den vorab versprochenen – nun allerdings fehlenden – Fotodokumenten einräumen wollen. Seine Begründungen hierzu leuchten allerdings ein, Wert antwortet auch im einzelnen und lässt durchblicken, wie weitere Details der „neuen“ Vette „live“ ausgesehen haben sollen. Das klingt alles durchaus kohärent.

(mehr …)