DAS ERFOLGREICHSTE CORVETTE BLOG EUROPAS

Heute vor 10 Jahren: Die Corvette C5-R bleibt ungeschlagen

04ALMS_Fellows_O'Connell_Corvette C5-R_Laguna_Seca
Corvette Racing schickte die erfolgreiche Corvette C5-R bei ihrem letzten Einsatz als Werskwagen ungeschlagen in den Ruhestand. Mit einem Doppelsieg auf der Rennstrecke von Laguna Seca durch Ron Fellows und Johnny O’Connell sowie Oliver Gavin and Olivier Beretta endete die Saison 2004 mit dem neunten ALMS-Laufsieg bei ebenso vielen Starts und dem prestigereichen Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans.


Für Ron Fellows, der im Jahr 2000 den ersten Sieg der Corvette C5-R herausgefahren hatte, bleibt damit der erfolgreichste Fahrer von Corvette Racing. Der Triumph beim Saisonfinale in Laguna Seca war der 24. Sieg des Kanadiers am Steuer der Werks-Corvette — und für seinen US-amerikanischen Kollegen O’Connell war es der 23. Sieg mit dem Werksauto.

04LMS_Gavin_Beretta_Magnussen_Fellows_O'Connell_Papis_Corvette C5-R_LeMans.
Mit der Corvette C5-R errang das GM-Werksteam von Pratt & Miller insgesamt 35 Siege bei 55 Starts, davon 31 GT-Klassensiege in der American Le Mans Series, drei Klassensiege bei den 24 Stunden von Le Mans und einem sensationellen Gesamtsieg bei den 24 Stunden von Daytona gegen die eigentlich sehr viel schnelleren reinrassigen Prototypen.

Vier ALMS-Meistertitel sammelte die 1999 erstmals eingesetzte und im Jahr 2000 erstmals siegreiche Corvette C5-R und blieb in den Jahren 2001 bis 2004 in der GT-Wertung der American Le Mans Series ungeschlagen, trotz hartem Widerstand durch die Dodge Viper Werksautos und später der Ferrari 550 von Prodrive.

05BGT_Jos_Menten_Marc_Duez_Eric_Cayrolle_Bruno_Hernandez_Corvette_C5R
Ab der Saison 2005 kam dann die neu entwickelte Corvette C6-R zum Einsatz, mit der Corvette Racing an die erfolgreiche Geschichte des Vorgängermodells anschloß. Doch die Geschichte der C5-R endete nicht mit dem letzten Werkseinsatz. 2005 siegte sie in Europa in der Belcar Serie unter dem Banner des belgischen Privat-Rennstalls Selleslagh Racing Team weiter. Fünf Laufsiege, darunter der Gesamtsieg bei den 24 Stunden von Zolder sicherten der Mannschaft den Meistertitel.

06BGT_Bert_Longin_Anthony_Kumpen_Zolder_GLPK_Corvette C5-R
In den nächsten beiden Jahren holte die C5-R mehrere Podestplätze in der französischen FFSA GT Meisterschaft und drei Klassensiege in der Amateur-Wertung der FIA GT Meisterschaft. Um Gesamtsiege fuhr dort das belgisch-niederländische Conglomerat GLPK-Carsport und war zweimal erfolgreich, bevor man in die Belcar Serie wechselte und dort 2006 den Meistertitel holte.

06FFSA_Alliot_Hallyday_Ledenon_Corvette C5-R
In 2006 kaufte eine weitere belgische Mannschaft, PSI Experience, eine weiter C5-R aus den USA und setzte diese in der französischen FFSA GT Meisterschaft, wo man mit dem Ex-Formel 1-Piloten Philippe Alliot und Pop-Sänger David Hallyday einen Sieg feiern konnte, ebenso in 2007. Auch Olympiasieger Luc Alphand hatte eine C5-R aus den USA erworben und setzte sie in der Le Mans Series, wo 2006 und 2007 mehrere Podestplätze – auch einmal bei den 24 Stunden von Le Mans – und am Ende ein dritter Gesamtrang in der hart umkämpften Meiterschaft heraus sprang.

Die C5-R ist bis heute in der holländischen Sports Car Challenge und bei diversen Langstrecken-Rennen in Europa im Einsatz.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s