DAS ERFOLGREICHSTE CORVETTE BLOG EUROPAS

Archiv für September, 2014

Video der Woche


Die Termine, 40. Woche 2014

C2-2
Nachfolgend rund 400 der wichtigsten Veranstaltungen, von US-Car-Meetings über Events für Liebhaber klassischer Automobile bis hin zu Rennveranstaltungen, hauptsächlich wo auch Corvetten weltweit am Start sind. Für die Richtigkeiten der Angaben können wir natürlich keine Verantwortung übernehmen. Details zu den Events gibt es jeweils auf der offiziellen Homepage des jeweiligen Veranstalters, die URL fügen wir neuerdings – soweit erhältlich – als Link bei.

(mehr …)


Corvette C6-Dreifachsieg in Monza

14IGTO_Soulet_Ramos_Tutumlu
Wenn nicht gerade der ADAC mit seinem maßlosen Protektionismus deutschen Automobilbaus das sportliche Gleichgewicht einer Rennserie verfälscht, dann kann die gute alte Corvette C6 gerne mal auch gegen eine Horde Ferrari um die Meisterschaft streiten – und von deutschen Marken ist im Titelkampf der internationalen GT Open weit und breit keine Spur. Nicky Pastorelli und Miguel Ramos eroberten mit einem tadellosen Rennen am Sonntag im italienischen Monza die GT Open-Tabellenführung zurück und führten einen grandiosen Corvette-Dreifachsieg an.

(mehr …)


Bild

Quartermile-Rakete der Woche

4-35-FrankieTaylorBlackProExtremeCorvetteC5.jpg


Bild

Frankenstein’s Corvette

4-39-1974 corvette C3 Stutz


Heute vor 10 Jahren: Sieg beim Racing Festival

04BGT_Ricky Cole_Peter Le Bas_Xero Competition C5R
Beim Belcar Spa Racing Festival in Spa-Francorchamps fährt die Chevrolet Corvette C5 #LMGT 2000-17 (Pratt & Miller) von Xero Competition mit dem Briten Ricky Cole und dem Iren Peter Le Bas nicht nur den sechsten Gesamtrang, sondern den Klassensieg in der Klasse G ein.


Heute vor 10 Jahren: Petit Le Mans-Doppelsieg

04ALMS_Gavin_Beretta_Corvette C5-R_Lime_Rock.
Oliver Gavin (GB)/Olivier Beretta (MC)/Jan Magnussen (DK) holen einen weiteren Doppelsieg von Corvette Racing in der GTS-Wertung beim Chevy presents Petit Le Mans at Road Atlanta auf der #4 – Chevrolet Corvette C5-R #010 (Pratt & Miller) vor den Teamkollegen Ron Fellows (CDN)/Johnny O’Connell (USA)/Max Papis (I), die damit ihrem Meistertitel in der Fahrer-Wertung der ALMS erfolgreich verteidigten. Für O’Connell ist es der dritte ALMS-Titel in Folge.