DAS ERFOLGREICHSTE CORVETTE BLOG EUROPAS

Neun Starts, neun Corvette C6-Siege

14AGTM_Gavin_Keilwitz_Red_Bull_Ring
Und es ging an diesem Pfingstwochenende so weiter, wie es gestern begonnen hatte: Corvette-Siege Querbeet, zu den sechs Siegen gestern kamen heute noch weitere drei Erfolge dazu.


Von der fünften Pole Position des Jahres startete Daniel Kielwitz eher mäßig ins Sonntags-Rennen am Red Bull Ring und Tomas Enge peitschte den Camaro zur ersten Führung im GT Masters und auch Jeroen Bleekemolen sowie Diego Alessi stachen an Keilwitz vorbei. Den US-Car-Freunden leuchteten die Augen: Ein Camaro führte vor drei Corvetten.

Keilwitz übergab die Roller-Corvette auf P3 liegend an Oliver Gavin, doch der Brite kam in Führung liegend wieder auf die Strecke, weil Enge und Bleekemolen jeweils eine 5 Sekunden Zeitstrafe aufgebrummt bekommen. Als der Antriebsstrang des Camaro beim Strafstopp kolabiert, wird Bleekemolen – ungewollt aber nachhaltig – behindert. Damit hat Gavin frei Fahrt zum zweiten Sieg des Wochenendes, die diversen deutsche Fabrikate dahinter sind keine echte Konkurrenz am Red Bull Ring,

14IGTO_Ramos_Portimao
Gar einen Doppelsieg konnte V8 Racing in der Algarve feiern. Lokalmatador Miguel Ramos holte seinen dritten GT Open Sieg in Folge auf seiner Heimstrecke in Portimão und kletterte mit Teampartner Nicky Pastorelli aufs oberste Treppchen des Siegerpodest.

Die V8 Racing-Teamkollegen Archie Hamilton und Diederick Sijthoff jubeln zwar zunächst auf der zweiten Stufe des Podiums, doch die zweitplatzierte C6.R GTE wurde anschließend bei der technischen Nachkontrolle als nicht dem vorgeschriebenen Mindestgewicht entsprechend befunden. Hamilton/Sijthoff wurden folglich disqualifiziert. Damit erbten die Vortagessieger und Pole-Setter Maxime Soulet und Isaac Tutumlu auf der SRT Corvette den dritten Platz.

14NGT_Nilsen_Corvette_C6_Z06
Hatte Christian Nilsen beim Nordic GT-Rennwochenende im norwegischen Rudskogen schon gestern zwei Siege eingefahren, so legte der Norweger am Sonntag einen dritten Sieg nach und war damit siegreichster Corvettista des Wochenendes. Markenkollege Rune Ydstebo machte sogar ein Corvette-Doppelsieg draus.

Nielsens drei Siege, die beiden von Keilwitz/Gavin, die Einzelsiege von Soulet/Tutumlu und Ramos/Pastorelli, sowie die Klassensiege von Koebolt/Kool und Toni Seiler machten das Pfingstwochenende zum bislang erfolgreichsten der Corvette C6 in Europa und Skandinavien. Nicht schlecht für ein Auto, das nun seit acht Jahren auf den Rennstrecken der Welt zuhause ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s