DAS ERFOLGREICHSTE CORVETTE BLOG EUROPAS

Pastorelli und Ramos doppelte Vizemeister

13IGTO_PastorellI_Camp_Barcelona
Beim Finallauf auf dem Circuit de Catalunya vor den Toren Barcelonas feierte das Team V8 Racing mit den Fahrern Francesco Pastorelli und Jacky Camp den vierten Saisonsieg im Internationalen GT Open. Dumm lief es für die Polesetter Nicky Pastorelli und Miguel Ramos, die Anfangs führten, die zwar GT-Open-Vizemeister wurden, denen aber der Titelgewinn in der Iber GT Serie entglitt.


Für das Team des Holländers Rick Abresch war es ein tolles Wochenende: Ein zweiter Platz am Samstag, den Meistertitel in der Team-Wertung im GT Open und in der spanischen Iber GT Meisterschaft, garniert durch eine Pole Position un einen Sieg am Sonntag. Doch Pastorelli/Ramos verpassten im Campeonato España GT – oder auch Iber GT genannt – den Fahrertitel um zwei Punkte und wurden so – nach der GT Open – zum zweiten Mal Vizemeister in dieser Saison.

13IGTO_Ramos_PastorellI_Barcelona_start_R2
Nicky Pastorelli führte vom Start weg und übergab die Corvette C6.R GTE in Führung liegend an Miguel Ramos. Doch im GT Open werden Erfolge per Reglement durch längere Standzeiten bei den Boxenstopps de folgenden Rennens kompensiert. So kam der Portugiese wegen des reglementsbedingten langen Boxenstopps nur als Elfter wieder auf die Strecke und verlor dann auch noch zwei Positionen.

In der GT Open-Wertung machte das kein Unterschied, der Vizetitel war den beiden auch so sicher. Doch da das Rennen auch zum Campeonato España GT, also der spanischen GT-Meisterschaft zählte, überholten Dimitris Deverikos und Isaac Tutumlu mit Platz 4 das Corvette-Duo um knappe 2 Punkte. Damit ernteten Pastorelli/Ramos zwei Vizemeister-Titel in einem einizgen Rennen, wobei der verpasste Titel in der spanischen Rennserie schon etwas schmerzte.

13IGTO_PastorellI_Ramos_PastorellI_Camp_Barcelona
Für V8 Racing war dies durchaus eine erfolgreiche Saison, zumal Francesco Pastorelli, Nickys Bruder, beim letzten Rennen der Saison mit einer Glanzleistung noch einen Laufsieg einfuhr. Großen Anteil an diesen Erfolgen hat auch der Belgier Patrick Selleslagh, der einst unter dem Teamnamen SRT Corvette C6.R in der GT1-WM einsetzte und bei V8 Racing die Technik koordinierte. SCon jetzt gilt die Truppe als GT-Open-Titelfavoriten 2014.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s