DAS ERFOLGREICHSTE CORVETTE BLOG EUROPAS

Glaubwürdig geht anders

GM_screw_upDie Schlaumeier von Chevrolet Deutschland reden es sich doch IMMER so hin, wie es ihnen gerade in den Kram passt. Noch vor kurzem tat der Leiter der Öffentlichkeitsarbeit dieser Firma mir gegenüber so, als seien Corvette-Enthusiasten in Deutschland ein zu vernachlässigender Bruchteil ihrer Kundschaft, jetzt macht man plötzlich mit unsereins auf dicke Hose…


Als bei der Weltpremiere der Corvette C7 Stingray einst viele deutsche Corvette-Fans verprellt wurden, weil in Deutschland der Youtube-Kanal durch die GEMA für die Livebilder blockiert war, tat man die Bedeutung dieser Panne ab. Meine Schätzung, dass damals mehrere hundert Fans sauer gewesen sein dürften, schon weil allein über den auf diesem Blog angebotenen Link über 120 Benutzer versuchten der Vorstellung „live“ zuzuschauen, spielte selbiger herunter. Vor allem, was die Zahl betraf.

Jetzt aber sendete Chevrolet Deutschland ein Press-Release, in dem es um die Vorstellung der Cabrioversion der C7 in Genf geht (was Leser dieses Blogs ohnehin schon seit dem 29. Januar wissen), dass „in mehr als einhundert Ländern weltweit Interessengemeinschaften und Klubs von Corvette-Besitzern und –Fans gibt. 58 Prozent der insgesamt 1,1 Millionen Fans, die auf der offiziellen Corvette-Facebook-Website den „Gefällt mir“-Button aktiviert haben, kommen von außerhalb der Vereinigten Staaten.“

Soso. Blöd, wenn man zwar eine deutsche Niederlassung hat, die aber offenbar so wenig Kontakt zur Fanbase hat, dass man nicht einmal annähernd Zahlen von Corvette-Fans im deutschsprachigen Raum kennt. Sollte ich überrascht sein? Bin ich nicht. Erwiesenrmaßén ist die Klitsche in Rüsselsheim lediglich ein Importeur von koreanischen Billigprodukten, der sich ein bißchen in den wärmenden Strahlen eines Autos sonnt, das die meiste Zeit des Jahres – stückzahlmäßig im Gesamtumsatz – denen so egal ist, wie die Leute, die sie kaufen, fahren, pflegen und mit diesen ECHTEN US-Chevys große Teile ihrer Freizeit verbringen.

Hat man diese Leute kennengelernt, möchte man eigentlich nur noch in den USA einkaufen und eigenimportieren…

Advertisements

2 Antworten

  1. wen haben sie den in ruesselsheim von „den leuten“ bisher persoenlich kennengelernt?
    Gruss SR

    14. Februar 2013 um 06:56

    • MAB

      Unter anderen Sie, Herr Raschig. Nicht in Rüsselsheim, sondern in Köln. Sollten Sie eigentlich wissen, denn Sie haben damals den „Deckel“ bezahlt…! Doch was tut das zur Sache…?

      17. Februar 2013 um 00:39

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s