DAS ERFOLGREICHSTE CORVETTE BLOG EUROPAS

Ogottogottogott: Doch eine Corvette mit Mittelmotor


Das wird wieder so manch einem Traditionalisten den Schlaf rauben und womöglch in die Sinneskrise treiben: Chevrolet stellt die Corvette als Daytona Prototype für die Grand-Am Serie 2012 vor – MIT V8-MITTELMOTOR!!! Ogottogottogott, die Welt geht unter…


Das hat GM geschickt geheim gehalten und völlig überraschend per Telefonkonferenz mit General Motors Motorsport-Direktor Mark Kent der Öffentlichkeit kommuniziert: Beim Rolex 24 Stunden Rennen von Daytona am 28. Januar werden gleich fünf der Corvette Daytona Prototypen debütieren.


Der Rennwagen wurde von Pratt & Miller aufgebaut, die in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich die Werks-Corvetten für die GT1 und dann GT2 entwickelten. Laut Kent sind allerdings auch die an und für sich konkurrierenden Chassisbauer Riley, Coyote und Dallara an dem Projekt beteiligt.

Corvette Racing wird heute die ersten Testfahrten mit dem nagelneuen Testchassis auf dem Daytona International Speedway absolvieren, erst nach diesem Test werden die insgesamt fünf Autos für vier Teams fertig gestellt und im Laufe des Dezembers ausgeliefert.


Ob das Rennprogramm von Corvette Racing mit den GT2 Corvetten in der American Le Mans Serie fortgesetzt wird, wurde offfiziell noch nicht bestätigt. Ein Einsatz von Corvette Racing ist zumindest beim 24 Stunden Rennen, wo man zuletzt 2011 mit der C5.R GT1 im Jahr 2001 antrat, durchaus denkbar.

Werbeanzeigen

Eine Antwort

  1. Matthias

    Hallo,
    bestimmt technisch eine gute Lösung….

    16. November 2011 um 19:28

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s