DAS ERFOLGREICHSTE CORVETTE BLOG EUROPAS

Ein Sieg in Italien, wieder nix in England


Einen feinen Einstand in der Superstars GTSprint feierte Piero Necchi, der über die gesamte Distanz des ersten von zwei Rennen mit der RC Motorsport Corvette Z06 GTS3 den deutlich stärkeren AF Corse Ferrari F430 GTS2 von Titelanwärter Giuseppe Cirò jagte. Zwar konnte Cirò seine Führung verteidigen, die GTS3-Wertung gewann Necchi allerdings überdeutlich gegen den von Audi Sport Italia offiziell eingesetzten R8LMS von Alessandro Cicognani.


Im zweiten Rennen wurde die dann von Michele Merendino übernommene Vette von einem weiteren Ferrari abgeschossen und landete angeschlagen auf dem bescheidenen Gesamtrang 18 – aber immerhin noch auf Platz 4 in der GTS3-Wertung.

In der Meisterschaft wurde Roberto Del Castello, der im laufe der Saison immerhin zwei Siege und mehrere Podiumsplätze eingefahren hatte, noch als Dritter gewertet, obwohl der Unternehmer die letzten beiden Veranstaltungen nicht mehr bestritt.


Erneut nicht sonderlich erbaulich das Ergebnis beim zehnten und letzten Lauf der Britischen GT Meisterschaft in Silverstone, wo die Gebrüder Ron und Piers Johnson mit der Speedworks Motorsport Corvette Z06 R einen bescheidenen 13. Platz belegten und in der Jahreswertung landeten die beiden gerade mal auf dem 19. Schlussrang.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s