DAS ERFOLGREICHSTE CORVETTE BLOG EUROPAS

24h Zolder: Vorzeitiger Corvette-Doppelsieg


Wie man bei einem 24-Stunden-Rennen antritt, nach sechs Stunden einpackt und trotzdem den Sieg davon trägt, machte das Mad and Daring Team am Wochenende im belgischen Zolder vor, wo es sogar einen Corvette-Doppelsieg zu feiern gab.


Mad and Daring hatten eine Corvette C6.R für das 24-Stunden-Rennen von Zolder mit dem holländischen Fahrer-Quartett Rick Abresch, Alex van’t Hoff, Dave Basu und Francesco Pastorelli eingeschrieben, legten aber vor allem Wert auf die Wertung in der Dutch Supercar Challenge. Mit der betagten, doch gründlich vorbereiteten und noch immer sehr flotten Corvette C5-R von Rudolph Racing, die mit den Fahrern Cor Euser und Roger Grouwels immerhin von der Pole Position ins Rennen gestartet war, lieferte man sich an der Spitze zu Anfang einen tollen Kampf und die beiden Vetten führten die ersten sechs Stunden das Feld klar an.


Doch dann, nach diesen sechs Stunden Fahrzeit, wurde den Teilnehmern der Dutch Supercar Challenge die schwarz-weiß-karierte Flagge geschwenkt und damit die Wertung für die DSC erfasst. Dass beide Corvetten gleich im Anschluß – das Siegerauto hatte 222 Runden zuückgelegt – aus dem Rennen ausstiegen, war für die verblüffte Konkurrenz eine freudige Überraschung. Bedenkt man aber die Kosten für eine komplette Motor- und Antriebsrevision, kann man diese rein wirtschaftliche Entscheidung durchaus verstehen. So kam es zum Corvette-Doppelsieg in einem 24-Stunden-Rennen – nach gerade mal einem Viertel der Distanz.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s