DAS ERFOLGREICHSTE CORVETTE BLOG EUROPAS

Heinz-Harald Frentzen: Comeback auf Corvette


Der Formel-1-Vizeweltmeister Heinz-Harald Frentzen (43, Monaco) wird heuer ein Motorsport-Comeback geben und gemeinsam mit Skisprung-Weltmeister Sven Hannawald (36, München) auf einer Corvette C6 GT3 von Callaway Competition im ADAC GT Masters antreten.


Heinz-Harald Frentzen zählt zu den erfolgreichsten deutschen Formel-1-Piloten. In der Königsklasse des Motorsports fuhr der gebürtige Mönchengladbacher zu drei Siegen, im Jahr 1997 wurde „HHF“ Vizeweltmeister in der Formel 1. Nach seiner Formel-1-Karriere wechselte der 157-fache Grand-Prix-Teilnehmer in die DTM und startete von 2004 bis 2006 im Tourenwagen. Es folgten Teilnahmen in Langstrecken-Rennen wie den 24 Stunden auf dem Nürburgring oder den 24 Stunden von Le Mans. Mitte 2010 erklärte Frentzen seinen Rücktritt vom aktiven Motorsport.

Nun feiert Heinz-Harald Frentzen sein Rennsport-Comeback im ADAC GT Masters. „Es hat mir in den Fingern gejuckt, doch wieder ins Lenkrad zu greifen, und ich denke, es war die richtige Entscheidung“, sagt Frentzen über den Rücktritt vom Rücktritt. „Die Art und Weise, wie Sven Hannawald in seiner Karriere mit den Höhen und Tiefen eines Leistungssportlers umgegangen ist, nötigt einfach nur Respekt ab. Ich will Sven bei diesen Herausforderungen helfen und mein Wissen an ihn weitergeben.“

Ex-Skisprung-Olympiasieger Sven Hannawald, der in der letzten Saison im ADAC GT Masters zwei Mal auf das Podium und zum Vizetitel in der Amateurwertung fuhr, freut sich auf seinen neuen Teamkollegen. „Es ist mir eine absolute Ehre, mit ihm in einem Team fahren zu dürfen. Ich kann in jeder Sekunde nur von ihm lernen. Das wird mich enorm weiterbringen“, sagte Hannawald bei der Teamvorstellung am Mittwoch.

Schlagzeilen will Callaway Competition auch mit den Fahrern der zweiten Corvette machen. FIA GT3-Europameister Daniel Keilwitz teilt sich einen der V8-Motor-Sportwagen mit Sportwagen-Routinier Diego Alessi und will im ADAC GT Masters zu Siegen fahren. „Daniel Keilwitz und Diego Alessi sind ein enorm schnelles Duo. Ich bin mir sicher, dass die beiden in dieser Saison für so manche Überraschung gut sein werden,“ sagt Callaway-Teamchef Ernst Wöhr.

Die ADAC GT Masters-Saison 2011 startet am Osterwochenende (23. bis 25. April) in der Motorsport Arena Oschersleben. Alle 16 Rennen des ADAC GT Masters werden auch 2011 wieder vom frei empfangbaren TV-Sender kabel eins in Deutschland, Österreich und in der Schweiz live übertragen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s